w-klientenzentrierteDie klientenzentrierte Körpertherapie ist eine der bewährten Psychotherapieformen. „Klientenzentriert“ bedeutet, dass der Klient mit seinen Bedürfnissen im Mittelpunkt der therapeutischen Arbeit steht. Der Therapeut „schätzt den Klienten, wie gute Eltern ihr Kind schätzen. Nicht weil er jede Verhaltensweise gutheißt, sondern weil er ihn vollkommen und nicht nur unter bestimmten Bedingungen akzeptiert“ (Zitat nach Rogers).

Die Körpertherapie geht davon aus, dass sich positive und negative Bindungserfahrungen des Patienten als körperliche und seelische Erfahrungen manifestieren können. Seine erlebten Gefühle und andere psychische Qualitäten sind für ihn zuerst körperliche Empfindungen. Grundlegend sind diese daher nur über den Körper und den emotionalen Ausdruck veränderbar.

Die Körpertherapie unterstützt mittels körperlicher Übungen ein Lösen dieser Blockaden. Im direkten Körperkontakt kann „nachgesättigt“ werden, was der Klient wirklich gebraucht hätte. Der Therapeut nimmt dazu die Rolle der“guten Mutter“ oder des“guten Vaters“ ein.

Anmerk.: Die Körpertherapie wird von der Schulmedizin mangels wissenschaftlicher Studien nicht anerkannt.

Zur Zeit sind alle laufenden Seminare ausgebucht. Neue Termine werden im nächsten Seminarprogramm bekannt gegeben.


zur Seminarübersicht zum Seminarkorb