icon-parietale

„Die parietale Osteopathie ist eine sanfte manuelle, auf den Patienten abgestimmte Behandlungsmethode, die Störungen im Stütz- und Bewegungsapparat finden und ausgleichen kann“
(Renate Gentz)

Was ist parietale Osteopathie?

Die parietale Therapie ist neben der craniosacralen Therapie und der viszeralen Therapie ein Teilgebiet der Osteopathie. Hierbei werden die Gelenke, Muskeln, Sehnen, Bänder und Faszien auf Bewegungseinschränkungen untersucht und behandelt.
Bei der parietalen Osteopathie werden Störungen des Muskel-Skelett-Systems erkannt und behandelt. Es wird nach Problemen in den einzelnen Strukturen des Bewegungsapparates sowie in ihrem Zusammenspiel gesucht und versucht, diese manuell zu behandeln.
Knochen, Wirbelsäule und Gelenke und im weiteren Sinne auch Bänder gehören zum Skelett des Menschen. Das Muskelsystem umfasst außer den Muskeln auch die Sehnen, Sehnenscheiden und die feinen Bindegewebshäute (Faszien), die die Muskeln umgeben.  Das Bindegewebe umhüllt die Muskeln, Knochen und auch Organe, und durchzieht den ganzen Körper wie ein Netzwerk. Dabei werden auch Verbindungen zwischen weit voneinander entfernten Körperregionen herstellt. Das gesamte Muskel-Skelett-System wird durch das komplexe Nervensystem gesteuert und ermöglicht eine aufrechte Haltung sowie Bewegungen.
Das Gleichgewicht zwischen den Funktionen der Knochen, Gelenke und Muskeln kann ganz schnell gestört werden, zum Beispiel durch zu viel, zu wenig oder die falsche Belastung. Die parietale Osteopathie erkennt und behandelt ein solches Ungleichgewicht. Durch Unfälle oder Überlastungen können Verletzungen an den Faszien entstehen, die im Bindegewerbe zu Verklebungen und Verknotungen führen können. Gerade in der Sport- und Unfallmedizin wird die parietale Osteopathie daher häufig eingesetzt, um schmerzhafte Verspannungen zu lösen und chronische Folgen zu vermeiden.
Es kommt vor, dass der Ort des Schmerzes und der zu behandelnde Bereich am Körper relativ weit auseinander liegen. Zum Beispiel kann ein blockierter Halswirbel zu Schwindelgefühlen oder Ohrgeräuschen führen. Daher benötigt ein Osteopath ein fundiertes Wissen über die Funktionen und Strukturen des Bewegungsapparates.

Die Fachausbildung enthält folgende Themenbereiche:

  • Beckenläsionen
  • Hüfte, Knie, Fuß
  • Aufsteigende und absteigende Läsionen im Bein-Beckenbereich
  • Lendenwirbelsäule
  • Brustwirbelsäule mit Rippen
  • Schultergürtel
  • Arm / Hand
  • Halswirbelsäule

Folgende osteopatische Techniken werden zur Behandlung benutzt:

  • Faszientechniken
  • Muskel- Energy- Techniken
  • Tenderpoint- Techniken (Jones)
  • Mobilisationen
  • Manipulationen

Dauer: insgesamt 8 Wochenenden von Freitag bis Sonntag, inkl. Refresher-Kurs, der ca. 4 – 6 Monate nach dem Hauptkurs stattfindet.

Die Wochenendplanung für parietale Osteopathie:

  1. WE:  Palpationsübungen, Becken: Diagnostik, Dysfunktionen und Behandlung
  2. WE:  Sacrum, LWS: Diagnostik, Dysfunktionen und Behandlung
  3. WE:  BWS und Rippen, Zwerchfell:  Diagnostik, Dysfunktionen und Behandlung
  4. WE:  HWS, Kiefergelenk, vorderer Hals: Diagnostik, Dysfunktionen und Behandlung
  5. WE:  Schulter und obere Extremitäten: Diagnostik, Dysfunktionen und Behandlung
  6. WE:  Hüfte, Knie, Fuß: Diagnostik, Dysfunktionen und Behandlung
  7. WE:  Wiederholung, Integration, mündl., schriftl. und praktische Prüfung
    (Änderungen vorbehalten)

Unterrichtszeiten: jeweils Fr., Sa., So., 09:00 –  ca. 18:00 Uhr
= ca. 263 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten

Voraussetzungen: Solide anatomische Kenntnisse und eine abgeschlossene Ausbildung als Heilpraktiker, Physiotherapeut oder Arzt

nächster Kurs:
1.WE     05.-07.04.2019
2.WE     03.-05.05.2019
3.WE     14.-16.06.2019
4.WE     16.-18.08.2019
5.WE     13.-15.09.2019
6.WE     25.-27.10.2019
7.WE     15.-17.11.2019
8.WE     Refresher -Wochenende: 07.-09.02.2020

Kosten: € 2.340,-/Ausbildungskurs, oder 8 monatliche Raten á € 310,- = € 2.480,-
(Schüler der Grünen Schule in der 2,5-jährigen Heilpraktiker-Ausbildung zahlen € 2.140,-/Ausbildungskurs oder 8 monatliche Raten á € 280,- =  € 2.240,-)

Hier button-anmeldungkannst du dich für unsere praxiserprobte Ausbildung anmelden.
Darüber hinaus würden wir uns sehr freuen, dich bald telefonisch (040 – 49 32 07), persönlich oder per Email begrüßen zu dürfen.

foto2-gentz

Die Dozentin für Parietale Osteopathie:
Renate Gentz

Renate Gentz sieht folgende Vorteile in der parietalen Osteopathie:
„Ich arbeite seit 10 Jahren in meiner Praxis u.a. mit der parietalen Osteopathie und bin immer wieder begeistert und beeindruckt von den Erfolgen dieser sanften Behandlungsmethode. Ich hatte das große Glück, meine Ausbildung bei einem sehr erfahrenen Osteopathen absolvieren zu dürfen und lernte bei ihm von Vornherein, das Wichtige vom Unwichtigen zu unterscheiden. Danach studierte ich noch an der International Academy of Osteopathy (IAO), bekam dort auch einige Anregungen, lernte aber rückblickend das Beste und Wichtigste zuvor in der ersten Ausbildung
Die parietale Osteopathie ist eine sanfte manuelle, auf den Patienten abgestimmte Behandlungsmethode, die Störungen im Stütz- und Bewegungsapparat finden und ausgleichen kann. Wir lernen die Ursachen für z.B. Gelenkblockierungen, Spannungsmuster im Bindegewebe sowie Verspannungen der Muskulatur zu finden und die gesamte Ursache- Folge- Kette zu behandeln. Dabei geht es neben vielen gezielten praktischen Tests und Behandlungen natürlich auch um die Vermittlung von fundiertem anatomischem Fachwissen.
Ich freue mich sehr darauf, den KursteilnehmerInnen mit großer Begeisterung und großer individueller Zuwendung die parietale Osteopathie zu vermitteln.“