Die Osteopathie-Ausbildung gliedert sich in 3 Teile, welche getrennt voneinander belegt werden können, sich aber selbstverständlich auch ideal ergänzen.

Die Osteopathie wird in Deutschland von der Schulmedizin nicht anerkannt, weil die Vorstellungen von der Entstehung und Auswirkung der Krankheitsbilder zu stark abweichen. In den angelsächsischen Ländern kann die Osteopathie in Universitätsinstituten studiert und akademische Grade erworben werden.