Die TeilnehmerInnen lernen die klientenzentrierte Gesprächsführung nach Rogers kennen und üben den praktischen Einsatz. Ziel ist es, durch strukturiertes Zuhören den Patienten besser zu verstehen und wahrzunehmen. Behandelt werden u.a.:

  • Möglichkeiten und Grenzen der Gesprächstherapie nach Rogers
  • Die Arbeit mit Diagnostik nach Rogers
  • Übertragung und Gegenübertragung

Behandelt werden außerdem markante Punkte des therapeutischen Prozesses wie z.B. der Umgang mit dem Abschied oder Glücksgefühlen des Patienten.

Diese Ausbildung ist eine gute Grundlage für alle Berufe, in denen das therapeutische Gespräch eine bedeutende Rolle einnimmt und somit auch für alle HeilpraktikerInnen gedacht.

Ausbildungsleitung:

Astrid Hauser-Jansen

Organisatorisches:

Diese Grundausbildung besteht aus 3 Wochenenden.
Jeweils samstags 10°° bis ca. 17°°
und sonntags 10°° bis ca. 15°°
(Änderungen vorbehalten)

Eine Anmeldemöglichkeit zu den aktuell stattfindenden Kursen finden Sie hier.