Das Berufsbild Heilpraktiker für Psychotherapie umfasst eine Vielzahl von Möglichkeiten.

Es gibt die unterschiedlichsten psychotherapeutischen Ansätze wie Psychoanalyse, Verhaltenstherapie, Gesprächstherapie, tiefenpsychologisch fundierte Therapieformen, Gestalttherapie, Körpertherapie und viele mehr.

In den meist mehrjährigen intensiven Ausbildungen mit hohem Selbsterfahrungsanteil, die durch diverse Institute angeboten werden, erhält man die Befähigung, diese Therapieformen auszuüben. Doch dadurch hat man noch nicht die Erlaubnis psychotherapeutisch arbeiten zu dürfen.

Um die Erlaubnis zu erlangen, diese Therapieformen auch bei Klienten anwenden zu dürfen, muss man entweder Arzt, approbierter Psychotherapeut oder Heilpraktiker sein. Es besteht die Möglichkeit, eine Zulassung allein zur Ausübung der Psychotherapie zu erlangen. Diese Zulassung ist auch als sogenannter „Kleiner Heilpraktiker“ bekannt.

Unsere Schule bereitet Sie mit dem Kurs Prüfungsvorbereitung „Heilpraktiker für Psychotherapie“ auf diese amtsärztliche Überprüfung vor.